Menu

Mein Hobby die Fotografie



Wie es begann

Zur Fotografie bin ich durch meinen Vater gekommen, der viel im Ausland unterwegs war und viele schöne Bilder mitgebracht hat.
Er hatte sich zu dem Thema einige Bücher gekauft die ich dann auch gelesen habe. Er hat unsere erste Spiegelreflexkamera angeschafft, aber damals auch schon eigentlich mehr für mich als für sich.
Die Themengebiete waren erstmal ziemlich vielfältig. Sportfotografie im Bereich Geräteturnen und Fußball stellte sich dann relativ schnell als die Hauptthemen ein.
Da fast ausschlieslich schwarz/weiss fotografiert wurde, kam bald ein kleines eigenes Labor in der Küche dazu in dem die Filme selbst entwickelt und die Bilder vergößert wurden.
Ein Klassenkamerad interessierte sich auch für dieses Hobby - so konnte man sich öfters zu dem Thema austauschen und zusammen zum Fotografieren losziehen. Außerdem wurde damals in der Schule ein Fotokurs angeboten.

  

Wie es weiter ging

Irgendwann kam der Trend zum farbigen Bild.
Wir haben auch versucht dies im eigenen Labor selbst zu machen.
Der Aufwand war enorm, die Ergebnisse nicht immer zufriedenstellend.
Letztendlich wurde für Farbaufnahmen auf Dias umgestellt.
Für Sportaufnahmen bieb es meist bei s/w

  

Das zwischenzeitliche Aus

Irgendwann fehlte die Zeit, die Kamera blieb immer öfters zu Hause im Schrank und wurde nur noch im Urlaub mitgenommen, und auch da nur eingeschränkt wegen der Größe. Vom Dia gings wieder zurück zum Papierbild, da es bequemer war Papierbilder anzusehen. Es ging nicht mehr ums Fotografieren sondern nur noch ums 'Erinnerungsknipsen' und selbst das nur äußerst selten.
2002 habe ich mir eine digitale Kamera (CANON S40) zugelegt. Die Kamera ist relativ klein, passt in die Jackentasche und ist bequem mitzunehmen. Also eine reine "öfters dabei Knipserkamera" für Urlaubsbilder und sonstige dokumentationswürdige Momente.

  

Der Neuanfang

Mitte 2003 begann meine Tochter an Leichtathletikwettkämpfen teilzunehmen und ich habe versucht mit der CANON S40 Bilder davon zu machen. Naja, es ging tatsächlich - aber alles andere als gut.
Während eines Urlaubs kam das Interesse an der Fotografie, über die Knipserei hinaus, wieder zu Tage. Die Erinnerungen an die alte Spiegelreflex wurden wach. Allerdings hatte ich mich schon an die Vorteile der Digitalfotografie gewöhnt. Ich habe dann erstmal die alten Fotobücher herausgekramt und nochmal gelesen und mir 2-3 neue dazu gekauft.

Anfang 2004 habe ich mir dann nach langer Überlegung eine digitale Spiegelreflexkamera (CANON 10D) zugelegt und widmete mich wieder dem Hobby Fotografie. Schwerpunkte dabei sind zur Zeit Sport und Natur. Ich versuche mich aber auch auf anderen Themgebieten.

Online sehe ich mich gerne mal bei der Fotocommunity um. Ich habe dort einen Account und einige Bilder eingestellt. Mir fehlt aber die Zeit andere Bilder zu kommentieren. Ohne die dadurch entstehende Anhängerschar - 'Buddies' genannt - gibts kaum Resonanz auf die eigenen Bilder.
Die dort in die Galerie gewählten Bilder haben meiner Meinung nach einen sehr guten Qualitätsstandard.
Besser gefällt mir PeNum Digicam Fotos
Auch dort habe ich unter dem nickname Domas einige Bilder eingestellt. Hier sind mir die Kommentare und Bewertungen zu den Bildern allerdings manchmal zu unkritisch.

Letztendlich war der Wunsch mehr Bilder anderen zugänglich zu machen der Grund für diese WEB-Seite.
Näheres dazu unter Infos über Diese Homepage

 

Aktuell

Zur Zeit kommt die 'normale' Fotografie zu Gunsten der Sportfotografie eigentlich etwas zu kurz.
Die Schwerpunkte liegen zur Zeit auf Rugby, Leichtathletik und Handball.
Gelegentlich kommt auch mal Football, Fußball, Turnen oder Reitsport dazu.